Eis malen mit Aquarellfarben

Vor Aquarellfarben hatte ich frĂŒher immer einen Heidenrespekt. Ich dachte das wĂ€ren Farben, die man nur verwenden kann, wenn man WIRKLICH gut malen und zeichnen kann. Aber vor ein paar Monaten habe ich mich dann doch herangewagt und es ist wirklich einfacher als ich dachte. Auch wenn mir nicht alles von Anfang an gelungen ist, habe ich doch jetzt einigermaßen raus, wie man tolle FarbverlĂ€ufe und einzigartige Muster erzeugen kann.

Eines meiner Lieblingsmotive ist ein Wassereis. Es ist ein tolles Einsteigermotiv, da es in seiner Form sehr einfach gestaltet ist und trotzdem Eindruck macht, da die FarbverlĂ€ufe sehr gut zu der realen Erscheinung eines Wassereises passen. Und weil ich es so genieße mit den Farben zu spielen, habe ich fĂŒr euch ein kleines Mini-Tutorial aufgenommen.

Was du fĂŒr ein Eis aus Aquarellfarben brauchst:

Und hier noch einmal die einzelnen Schritte:

Benötigte Zeit: 10 Minuten.

Eis malen

  1. Umrisse malen und ausfĂŒllen

    Im ersten Schritt malst du mit wenig Farbe und viel Wasser die Form des Wassereises. Verwende dabei am besten einen etwas dickeren Pinsel und eine helle Grundfarbe.

  2. Akzentfarbe auftupfen

    WĂ€hle nun eine Akzentfarbe. Hier verwendest du weniger Wasser, damit möglichst viele Farbpigmente auf deinem Pinsel sind. Tippe nun mit der Pinselspitze vorsichtig an den unteren Rand des Eises auf die wĂ€ssrige OberflĂ€che. Du wirst sehen, dass sich die Farbpigmente nun ĂŒber das ganze Eis verteilen

  3. Optional: weitere Akzentfarbe hinzufĂŒgen

    FĂŒge nun noch eine weitere Akzentfarbe mit der gleichen Technik hinzu.

  4. Eisstiel malen

    Zum Schluss malst du nun noch den Eisstiel. Wenn du magst, kannst du ihn mit einem hellen Braun grundiern und dann mit einem dunkleren Braun eine Schattierung hinzufĂŒgen.

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner