Einweckglas mit Meerglas verzieren

Ich verspüre ständig eine starke Sehnsucht nach dem Meer… Als gebürtiges Nord-Kind war ich dem Wasser schon immer sehr nahe und fühle mich am Wohlsten, wenn ich den Wellen beim vor- und zurückschwappen zusehen kann. Dabei ist es mir eigentlich egal, ob es sich dabei um die Nordsee, die Elbe oder den Golf von Mexiko handelt. Na gut, die Karibik ist schon noch etwas anderes. Dort habe ich nämlich eine gute Freundin vor etwas mehr als einem Jahr besucht, denn sie arbeitete für eine Weile auf Puerto Rico. Ein Traum, oder?

Am liebsten entspannte ich mich dort am Strand, der nur wenige Gehminuten von ihrem Appartement entfernt war. Aber an einem Tag haben wir gemeinsam die Insel ein wenig erkundet und trafen auf eine zauberhafte Bucht, die voller Meerglas war. Man nennt diesen Ort auch den „Seaglassbeach“. Man kann es natürlich weniger wohlwollend formulieren und sagen wie es ist: der Strand war mit unglaublich viel Meerglas verschmutzt, doch es war zugegebenermaßen auch wunderschön anzusehen.

Dort habe ich dann angefangen die abgeschliffenen Glasscherben aufzusammeln und so viele wie möglich einzupacken. Diese Ausbeute habe ich mir nach Deutschland mitgebracht und bis vor kurzem lagen die Scherben ungenutzt in einer Schublade. Aber ein leeres Glas Kirschgrütze brachte mich auf die Idee die Glasscherben herauszuholen und sie mit Heißkleber* auf dem Glas zu befestigen.

Man braucht ein wenig Geduld, aber wenn man genug Auswahl an unterschiedlich geformten Scherben hat, kann man richtiges kleines Mosaik daraus gestalten.

Et voilà, schon ist das neue Wohn-Accessoire fertig.

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner